Schule und Studium

In Kanada erhielt Prinzessin Beatrix ersten Grundschulunterricht. Nach der Rückkehr in die Niederlande besuchte sie dann die Grundschule De Werkplaats Kindergemeenschap in Bilthoven.

Im April 1950 wechselte sie zu der dem Baarns Lyceum angeschlossenen Schule Incrementum, an der sie 1956 die Reifeprüfung (sprachlicher Zweig) ablegte.
Im selben Jahr immatrikulierte sich Prinzessin Beatrix an der Universität Leiden, wo sie sich auch im Verband der Studentinnen engagierte. In den ersten Studienjahren besuchte sie Vorlesungen über theoretische und angewandte Soziologie, Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Parlamentsgeschichte und Staatsrecht. Später kamen Vorlesungen über die Kultur Surinams und der Niederländischen Antillen, über das Statut für das Königreich der Niederlande und über aktuelle internationale Politik, Völkerrecht, Geschichte und Europarecht hinzu.

Im Sommer 1959 erwarb Prinzessin Beatrix das juristische Vordiplom. Während ihres Studiums besuchte sie verschiedene europäische und internationale Organisationen unter anderem in Genf, Straßburg, Paris und Brüssel. 1961 legte sie mit Erfolg das rechtswissenschaftliche Examen ab.