Ansprache von Ministerpräsident Mark Rutte, 28. Januar 2013

28. Januar 2013

Soeben hat Königin Beatrix ihre Abdankung angekündigt. In diesem für sie wie für unser Land so besonderen Augenblick möchte ich zunächst meinen großen Respekt und meine große Bewunderung für den außergewöhnlichen Einsatz der Königin für unser Land und für seine Einwohner über mehr als dreißig Jahre zum Ausdruck bringen. Seit ihrer Thronbesteigung im Jahre 1980 hat sich Königin Beatrix mit Leib und Seele für die niederländische Gesellschaft eingesetzt. Stets präsent, engagiert und mit ungeheurer Energie. Darum löst die Ansprache, die sie soeben gehalten hat, im gesamten Königreich aufrichtige Gefühle tiefer Dankbarkeit aus. Auch bei mir persönlich und bei allen anderen Mitgliedern der Regierung.

Wir nehmen in Kürze von einer Königin Abschied, die inmitten der Gesellschaft steht. Königin Beatrix war immer zugegen. Bei festlichen Anlässen, bei der Feier sportlicher Erfolge und bei kulturellen Höhepunkten. Aber auch und vor allem in schwierigen Momenten. Nach dem Flugzeugabsturz in Amsterdam-Bijlmermeer, nach der Feuerwerkskatastrophe in Enschede und natürlich auch nach dem dramatischen Königinnentag 2009. Ihre eindringlichen Worte unmittelbar nach dem entsetzlichen Anschlag in Apeldoorn haben sich für immer in unser kollektives Gedächtnis eingebrannt.

Wer der Königin einmal persönlich begegnet ist, wer sie erlebt hat, wird bestätigen, dass sie mit ihrem Wissen, ihrer Erfahrung und ihrer großen Aufgeschlossenheit und Zuwendung Menschen berührt, Menschen hilft. Auch im Ausland hinterließ sie bei ihren zahllosen offiziellen Besuchen einen tiefen Eindruck. So wurde unsere Königin zur Ikone der Niederlande. Sie nahm ihre Aufgaben außergewöhnlich ernst, auch unter schwierigen Umständen. Auch in den Jahren, in denen sie ohne die Unterstützung von Prinz Claus auskommen musste. Auch nach dem schrecklichen Unfall ihres Sohnes Prinz Friso. All das lässt unsere Hochachtung vor ihrem unermüdlichen Einsatz nur noch größer werden.

Natürlich denken wir heute auch an Prinz Willem-Alexander, der nun, nach jahrelanger intensiver Vorbereitung, die Nachfolge seiner Mutter antreten wird. Ihn erwartet eine wichtige und anspruchsvolle Aufgabe. Er selbst sagte anlässlich seines 40. Geburtstags: »Die Monarchie muss Menschen verbinden und ermutigen, und sie muss die Niederlande im Ausland vertreten.« Ich bin sicher, dass der Prinz und die Prinzessin als König Willem-Alexander und Königin Máxima ihre neue Aufgabe und Rolle überzeugend erfüllen werden. In der besten Tradition, wie sie Königin Beatrix und viele Generationen von Oraniern zuvor verkörpert haben.

Die Abdankung der Königin und die Amtseinführung des neuen Königs finden am 30. April statt. Lassen Sie uns diesen Tag im gesamten Königreich zu einem unvergesslichen Fest machen, selbstverständlich in einem Rahmen, der zu diesen schwierigen Zeiten passt. Ein Fest, das dem, was wir heute empfinden, gerecht wird: unserer Verbundenheit mit dem Haus Oranien und der tiefen Zuneigung zu einer Monarchin, die sich über drei Jahrzehnte lang hingebungsvoll für unser Land eingesetzt hat.